Implantation – Implantatversorgung

Ihre Implantatversorgung soll ein voller und langfristiger Erfolg werden. Deshalb kommen im Implantologicum die neuesten Erkenntnisse der fachmedizinischen Wissenschaft zum Einsatz, unterstützt durch erfolgreiche Technologien. Hoch entwickelte Verfahren, wie zum Beispiel die computergestützte Navigation des „RoboDent II“-Systems, sorgen für weitere Sicherheit bei der Implantation. Die Verwendung von biokompatiblen sowie ästhetischen Werkstoffen rundet die Behandlung ab.

Der chirurgische Eingriff der Implantation erfolgt bei uns im Haus – bei medizinischer Notwendigkeit auch unter Vollnarkose oder in Sedierung (= Schlummernarkose bzw. Dämmerschlaf). Hierfür verfügen wir über ein eigenes Anästhesie-Team entsprechend ausgebildeter Fachärzte.

Ästhetik

Im Implantologicum kommen bei der Implantation ausschließlich hoch ästhetische Hightech-Materialien zum Einsatz. Neben dem gut verträglichen Titan (Grad 5), aus welchem die Implantatkörper gefertigt sind, setzen wir vermehrt auf Zirkondioxid. Dieser Werkstoff ist ähnlich stabil wie Titan, zudem jedoch natürlich weiß gefärbt. Zirkondioxid kommt bei den Implantataufbauten (Abutments) und Brückengerüsten zum Einsatz. Der Vorteil gegenüber Metallabutments etc. ist, dass nach der Verblendung mit Vollkeramik (z.B. Krone) im natürlichen Gegenlicht kein metallisch-grauer Schatten „im Zahn“ zu erkennen ist. Das Finish ist ein hoch ästhetischer Zahnersatz, der durch seine „innere“ Weißheit wie echte Zahnsubstanz wirkt. Natürlich wie die Natur!

Prothetik

Ebenso wichtig wie die absolute Präzision beim medizinisch-chirurgischen Part der Implantation, ist die anschließende exakte Fertigung der Implantatprothetik durch das Meisterlabor. Von Meisterhand werden hier ästhetische „Kunstwerke“ geschaffen, unterstützt durch modernste Herstellungsverfahren. Damit ist garantiert, dass jeder Zahnersatz so individuell und einzigartig ist, wie der Mensch für den er bestimmt ist.

Das Implantologicum arbeitet seit Jahren erfolgreich mit dem Dentallabor Dentec-Zahntechnik GmbH, einem Speziallabor für Zahnästhetik und Implantologie zusammen. Zahntechnikermeister Heiko Roth und sein Team fertigen für unsere Patienten individuelle zahntechnische Meisterwerke, die in Funktion und Ästhetik auch höchste Ansprüche erfüllen.

Der individuelle Zahnersatz wird heute mit modernsten Hilfsmitteln und Materialien gefertigt, welche ein Optimum an Genauigkeit bieten. So werden z.B. Implantataufbauten aus Zirkondioxid per CAD/CAM (Computer Aided Design/Computer Aided Manufacturing) hergestellt. Dafür wird das mittels Abdruck geformte Modell per Computer abgescannt. Die 3-dimensionalen Daten werden dann an eine Fräsmaschine übermittelt, welche den exakt passenden Zahnersatz aus einem Block Zirkondioxid herausfräst.

Bevor der Zahntechniker jedoch mit seiner Meisterarbeit beginnt, wollen wir Sie als Patient ausführlich über die prothetischen Möglichkeiten aufklären. Was kommt in Ihrem persönlichen Fall in Frage? Fest verschraubter Zahnersatz oder eine herausnehmbare Lösung? Wo liegen die Vorteile? Gibt es Nachteile? Nicht zuletzt ist die Art der Prothetik ein wichtiger Kostenfaktor im Gesamtbudget der Implantation. Hierüber wollen wir Sie ebenso offen wie ausführlich beraten.

Innovation und Excellence
Hightech in der Zahnmedizin

Digitale Volumentomographie (DVT):
Präzision und Zuverlässigkeit in Diagnose, Planung und Therapie

Wir erheben den Anspruch zum Wohle unserer Patienten möglichst effektiv, sanft und schonend zu behandeln. Um dieses Ziel zu erreichen, setzen wir modernste Technologien ein.

Die Digitale Volumentomographie (DVT) ermöglicht uns – ähnlich der Computertomographie oder Magnetresonanztomographie – die Herstellung von dreidimensionalen Bildern einer Kieferregion oder des gesamten Schädels, abhängig von der Indikation bei dem betreffenden Patienten.

Die herausragende Detailtreue und Blickwinkelvielfalt eröffnen uns eine neue Dimension in der zuverlässigen Vorbereitung von implantologischen und chirurgischen Maßnahmen.

Denn die hochauflösenden Aufnahmen ermöglichen die exakte räumliche Darstellung von wichtigen Strukturen, wie Nerven und Blutgefäßen und sorgen für eine optimale Planbarkeit des Eingriffs, eine sichere Vorhersagbarkeit des Behandlungsergebnisses und folglich für eine möglichst schonende Vorgehensweise.

Laser

Piezosurgery:
Der Einsatz der modernen Piezosurgery (Ultraschalltechnologie) ermöglicht uns sichere und schonende Hartgewebsrekonstruktionen mit minimaler Belastung für den Patienten. Somit können Hartgewebstransplantate entnommen werden, ohne Bohren zu müssen.

Navigation

Implantate mit GPS-Navigation:
In der Neurochirurgie (Gehirnchirurgie), wo es häufig um das Leben eines Patienten geht, gehört die computergestützte Navigation der Instrumente durch 3D-Sensoren mittlerweile weltweit zum Standard. Wir verfügen über ganz ähnliche Verfahren der Navigation, um unsere Implantate mit höchster Präzision an vorher virtuell errechneten, optimalen Positionen einzusetzen.

Der Einsatz der computerunterstützten Navigation ist eine wertvolle Hilfe in der Implantologie, denn diese Technologie steigert die Präzision und Sicherheit des Eingriffs, da die anatomische Situation mit wichtigen Nerven und Gefäßen und auch das vorhandene Knochenvolumen vor der Implantatoperation genau analysiert werden können.

Flapless-Surgery:
Bei besonders günstigen anatomischen Voraussetzungen, also insbesondere, wenn ein Patient über ein großes Knochenvolumen verfügt, können wir Implantate mit Hilfe der Navigation „Flapless“, also ohne das Weichgewebe aufklappen zu müssen, einsetzen. Dieses Verfahren ist besonders schonend. Viele Patienten haben im Anschluss keinerlei Beschwerden.

twitter facebook googleplus next prev burgdorf hemmingen